Newsletter

    HAUPTGERICHTE/ VORSPEISEN & SALATE

    Kartoffelsalat

    In den letzten Wochen habe ich wieder vermehrt Geschichten von Krankheiten und Todesfällen in meinem Freundes- und Bekanntenkreis gehört. Und die erste Frage, die mir dabei immer in den Kopf kommt ist… Wäre das vermeidbar gewesen? Hätte man sein Leben anders geführt und sich besser ernährt, wäre es dann nicht soweit gekommen?
    Denn schließlich ist unser Körper mit Abwehrmechanismen, einem Immunsystem und Selbstheilungskräften ausgestattet. Diese Systeme müssen jedoch mit einem gesunden Lebensstil und guter Ernährung unterstützt werden um zu funktionieren, was die meisten nicht tun.
    Früher wurden die Ärzte im Dorf dann bezahlt, wenn niemand krank war. Wenn jemand krank wurde, wurden sie nicht mehr bezahlt. Das hat sich jedoch dezent geändert!
    Jeder von uns kennt eine oder mehrere Personen, die an Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Die meisten davon sind sogar der festen Überzeugung, dass diese Krankheiten zum Älterwerden dazugehören. Dabei wären 90 %!!! dieser Krankheiten ganz einfach vermeidbar. Was es dazu braucht?
    Eine gesunde, bestenfalls vollwertig vegane Ernährung, Vermeidung von Übergewicht, Verzicht auf Nikotin und minimale Bewegung.
    Ich bin ein Genussmensch und liebe Essen, aber wie in einem Blogbeitrag schon erzählt, habe ich es mir im Laufe der Jahre antrainiert mich zumindest 90 % der Zeit sehr frisch, vollwertig und rein pflanzlich zu ernähren. Ich bin weder so geboren, noch bin ich von Haus aus schlank. Es ist so, weil ich es so will. Weil ich mich in meinem Körper fit, gesund und wohl fühlen möchte. Man muss also nicht extrem sein um unzählige Volkskrankheiten vermeiden zu können, sondern auf seinen Körper hören und eine Prise Disziplin für den Anfang schadet bestimmt auch nicht.

    Mir hat die vegane Ernährung geholfen gesund zu werden und mich vor allem auch gesund zu fühlen, denn ich hatte Magenprobleme, ständige Kopfschmerzen, war immer müde und litt jahrelang an Akne. Wenn ich mir das jetzt so durchlese, kann ich es gar nicht glauben in welcher Verfassung ich als junger Mensch schon war. Jeder hat da so seine eigenen Probleme und Beschwerden. Ich kann euch nur empfehlen es einfach mal auszuprobieren. Ob das jetzt wie bei mir radikal von einem Tag auf den anderen passiert oder langsam, ist vollkommen egal. Man muss nur anfangen und wird innerhalb wenigen Wochen spüren und sehen, um wieviel besser es einem geht. Danach will man nie wieder zurück!

    Also ja, ich bin definitiv der Meinung das die meisten Krankheiten vermeidbar sind und wer es selbst ausprobiert hat und den Film „What The Health“ gesehen hat, wird daran auch nicht mehr zweifeln.

    Rezept für einen Kartoffelsalat? Echt jetzt? Gehts noch ein bisschen langweiliger?
    Ja, es ist vielleicht langweilig, aber ich verspreche euch, es ist einer der weltbesten Kartoffelsalate, die ihr gegessen habt. Genau deshalb, weil er so simpel ist!

    Da die vegane Auswahl in gutbürgerlichen Gasthäusern eher mau ist, probiere ich immer zuerst den Kartoffelsalat und schlussendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen – „Ein gutes Gasthaus erkennt man am Kartoffelsalat“ 😉 – zwischen Kartoffelsalat und Kartoffelsalat liegen nämlich manchmal Welten!

    Das Rezept für mein Salatdressing Grundrezept findest du hier!

    Kartoffelsalat

    Rezept drucken
    Portionen: 4 Dauer: 20 Minuten

    Zutaten

    • 1 kg speckige Kartoffeln (gekocht und geschält)
    • 4-5 Radieschen
    • 1 Bund Schnittlauch
    • 2 Mengen vom Salatdressing Grundrezept

    Zubereitung

    1

    Salatdressing nach Rezept zubereiten (Link oben).

    2

    Kartoffeln in Scheiben schneiden.

    3

    Radieschen waschen, Blätter abschneiden und Radieschen ebenfalls in Scheiben schneiden.

    4

    Schnittlauch fein hacken.

    5

    Alles zusammen in eine Schüssel geben und gut vermischen.

    Hinweis

    Ich gebe auch gerne alle Zutaten in eine luftdicht verschlossene Schüssel und schüttle den Salat, bis alles gut vermengt ist. So verbindet sich die Stärke der Kartoffeln gut mit dem Dressing.

Blogheim.at Logo