Newsletter

    HAUPTGERICHTE

    Bolognese Sauce vegan

    Ich weiß noch ganz genau wie ich gejubelt hab, als ich vor einigen Jahren draufgekommen bin, dass man meine heiß geliebte Bolognese Sauce vegan, also auch ohne Fleisch zubereiten kann! Jihaaaa…
    Jedoch war ich anfänglich vom Geschmack und den verfügbaren Rezepten nicht allzu sehr überzeugt. Also musste ich selber ran …
    Es gibt mittlerweile unzählige Möglichkeiten das Fleisch in einer Bolognese Sauce durch eine Alternative zu ersetzen. Ich habe es mit zerbröseltem Tofu, Seitan und Sojageschnetzeltem ausprobiert. Was mich jedoch geschmacklich am meisten überzeugt hat ist Sojagranulat. Man bekommt es mittlerweile nicht nur in speziellen Geschäften, sondern auch in vielen Supermärkten, sowie alle anderen Zutaten auch. Das macht die ganze Sache um einiges einfacher. Ich weiß selber wie mühsam es manchmal sein kann, wenn man durch unterschiedliche Geschäfte muss, um irgendwelche unüblichen Zutaten zu finden. Deshalb bin ich so glücklich darüber, dass es in den Supermärkten immer mehr Auswahl an vegetarischen und veganen Produkten gibt.

    Wenn ich die Bolognese Sauce vegan zubereite, mache ich meistens gleich die doppelte Menge und friere die Hälfte davon ein. So habe ich immer ein tolles Essen, wenn ich wieder einmal keine Zeit habe zu kochen!
    Verwendet für den Rotwein in der Sauce niemals irgendeinen Rotwein, sondern immer einen, den ihr auch trinken würdet!

    Ach und das Rezept für denn tollen veganen Parmesan, findet ihr HIER! Hält sich im Kühlschrank dicht verschlossen in einem Glas, 1-2 Wochen! Ich streue ihn auch über viele andere Gerichte oder Salate.

    bolognese vegan schnabula rasa
    bolognese vegan schnabula rasa

    Bolognese Sauce vegan

    Zubereitungszeit 40 Minuten

    Zutaten

    • 150 g Sojagranulat von KoRo
    • 2 EL Suppenwürze von KoRo
    • 150 g Karotten
    • 70 g Knollensellerie
    • 1 große Zwiebel
    • 3 Knoblauchzehen
    • 200 g Tomatenmark
    • 150 ml Rotwein
    • 500 ml Tomaten passiert
    • 2 Burgerpatties (Moving Mountain oder Beyond Meat)
    • 6 EL Hefeflocken
    • 1 EL Senf
    • 1 EL süßes Paprikapulver
    • 1 TL Oregano, getrocknet
    • 1 TL Thymian, getrocknet
    • 1 TL Rosmarin, getrocknet
    • 1 TL Basilikum, getrocknet
    • Öl zum Anbraten
    • Salz/Pfeffer nach Belieben
    • etwas Worcester Sauce, Rauchsalz nach Belieben (optional)

    Anleitungen

    • 300 ml Wasser mit der Suppenwürze in einem Topf vermischen, aufkochen und das Sojagranulat dazugeben. Das Sojagranulat kurz kochen lassen und danach vom Herd nehmen und zugedeckt 5 Minuten stehen lassen.
    • Sojagranulat durch ein Sieb abtropfen lassen und dabei die Suppe in einer Schüssel auffangen. So viel Suppe wie möglich aus dem Sojagranulat ausdrücken.
    • Karotten, Knollensellerie, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfelig schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Sojagranulat darin bei mittlerer bis starker Hitze anbraten, bis es Farbe bekommt. Wenn man nicht so viel Suppe ausgedrückt hat, kann es etwas länger dauern.
    • Nun Burgerpatties, Karotten, Sellerie, Zwiebel und Knoblauch dazugeben und 10 Minuten weiterbraten. Dabei immer wieder umrühren.
    • Tomatenmark dazugeben und gut mit der Masse vermengen. Das Ganze mit Rotwein ablöschen und köcheln, bis die Alkoholwolke verflogen ist.
    • Nun die passierten Tomaten und nochmal die selbe Menge Wasser, Hefeflocken, Senf, Paprikapulver und Kräuter dazugeben.
    • Abschließend die übrig gebliebene Suppe aus dem Sojagranulat dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    bolognese vegan schnabula rasa
Blogheim.at Logo