HAUPTGERICHTE/ SAUCEN. DIPS & PESTO/ SNACKS/ VORSPEISEN & SALATE

Glücksrollen mit Erdnussdip

Weihnachten und Silvester sind vorbei und alle Menschen rund um mich scheinen in einer

Grüne-Smoothies-Detox-Gesund-Essen-Kein-Zucker-Fitness-Stimmung zu sein und ich knabbere währenddessen noch an meinen gebrannten Cashewnüssen, backe Kuchen und lecke genüsslich die Schüssel mit Bolognese Sauce aus. Ja, ich liebe Essen und da ich ohnehin kein Freund von Neujahrsvorsätzen und Selbstkasteiung bin und man das alles spätestens nach wenigen Wochen wieder über Board wirft, fange ich erst gar nicht damit an. 

Ich versuche mich ohnehin das ganze Jahr über gesund zu ernähren, höre bewusst auf meinen Körper und habe grundsätzlich einfach lieber Spaß am Essen, als eine Wissenschaft daraus zu machen. Und falls die Hose doch plötzlich zwickt, wird einfach weniger gegessen und die Sache hat sich wieder erledigt. 

Damit ich aber auch meinen Beitrag zum gesunden Essen im neuen Jahr leiste, gibts dieses Rezept von mir!

Als ich mich vor einigen Monaten das erste Mal an die Glücksrollen herantraute, dachte ich zuerst, dass ich mich mit dem Reispapier bestimmt abplagen werde und wollte es dann schon fast lassen … aber schon nach der ersten Testrolle klappte es wirklich mühelos und war auch ratzfatz fertig.
Mein Mann musste also keine Angst haben, dass ich wieder dezent verzweifle, weil ein Rezept nicht so funktioniert, wie ich es mir vorstelle … ;-P Es hieß also aufatmen und weiterrollen …
Man kann die Glücksrollen eigentlich mit allem befüllen, was man so zu Hause hat. Ich habe mir bei meiner Variante die Sachen ausgesucht, die ich einfach am liebsten mag.

Ohne einem Dip schmecken die Rollen aber nur halb so gut und deshalb habe ich mich für einen milden und einen würzigen Erdnussdip entschieden.

Die Zutaten kann man nebeneinander oder übereinander legen. Für das Rollen spielt es keine Rolle – Wortspiel :-P! Man sollte einfach ausprobieren, was man lieber mag. Auf den Fotos unten, seht ihr beide Varianten.

Glücksrollen mit Erdnussdip

Rezept drucken
Portionen: 6 Stück Dauer: 40 Minuten

Zutaten

  • 100 g Glasnudeln
  • 200 g Tofu/Räuchertofu
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Kokosblütensirup
  • 100 g Champignons
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 Tasse frische Sprossen
  • 1 Bund Schnittlauch
  • oder andere Kräuter
  • 6 Stück Reispapier (22 cm)
  • Erdnussdip mild:
  • 80 ml Kokosmilch
  • 2 EL Erdnussmus
  • 2 EL Hoisin-Sauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Kokosblütensirup
  • 1 EL Wasser
  • Erdnussdip würzig:
  • 2 EL Erdnussmus
  • 2 EL Hoisin-Sauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Sambal Olek
  • 1 EL Kokosblütenzucker

Zubereitung

1

Glasnudeln für 3-4 Minuten kochen, danach kalt abschrecken und beiseitestellen.

2

Tofu in Streifen schneiden. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, die Tofustreifen darin scharf und knusprig anbraten, abschließend mit Sojasauce und Kokosblütensirup ablöschen und ebenfalls beiseitestellen.

3

Champignons in Scheiben, Karotten in Streifen schneiden oder mit dem Sparschäler in dünne Streifen schälen und die Sprossen abzupfen.

4

Einen flachen Teller mit Wasser befüllen, sodass das Reispapier beim Hineinlegen bedeckt ist. Reispapier für 10 Sekunden einweichen, kurz abtropfen lassen und auf einen Teller legen. (Das Reispapier hat jetzt noch eine etwas harte Konsistenz. Während man das Reispapier mit den Zutaten belegt, bekommt das Reispapier die perfekte Konsistenz zum Rollen - elastisch, weich und klebrig)

5

Reispapier mit den gewünschten Zutaten im oberen Drittel befüllen (nicht zu vollmachen), von drei Seiten das Reispapier einklappen und rollen, rollen rollen...

6

Jeweils alle Zutaten für die Dips im Mixer oder mit dem Schneebesen verrühren.

Hinweis

Als Füllung für die Glücksrollen passen auch z.B. Avocado, Weiß- oder Rotkohl, Sojasprossen, Bambussprossen, Mungokeime, Gurken, Zuckerschoten, Paprika, Koriander, Minze und alles was einem noch so einfällt.

 

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lass ein Kommentar hier

Blogheim.at Logo