HAUPTGERICHTE/ SAUCEN. DIPS & PESTO

Kürbis-Carbonarasauce mit Spaghetti

Während ich das hier schreibe, läuft mir eigentlich schon wieder das Wasser im Mund zusammen, obwohl ich gerade gegessen habe. Trotzdem wird es heute ganz knapp und ohne viel Gequatsche! 😉

Aus vielen Kochbüchern die ich besitze (und es sind verdammt viele) habe ich schon oft eine rein pflanzliche Carbonarasauce entdeckt, aber mit fehlte dabei immer dieser cremige und käsige Geschmack oder die Sauce bestand aus Unmengen an Zutaten, was ich überhaupt nicht leiden kann.

Dieser unschlagbar cremigen Konsistenz, die ich aus meiner gegrillten Paprikasauce liebe, wollte ich auch als Carbonarasauce etwas näher kommen und mit Kürbis funktioniert das überraschenderweise fantastisch! Auf jeden Fall ausprobieren und mir unbedingt schreiben, ob ihr diese Sauce genau so genial findet wie ich! Mmmmmmh, ab zum Einkaufen … es gibt zurzeit tolle Butternusskürbisse, die ich persönlich am liebsten habe aber auch ein Hokkaido eignet sich perfekt. 

Bei den Spaghetti esse ich in letzter Zeit am liebsten die Reis-Spaghetti von Rapunzel, weil ich sie einfach besser vertrage und sie schmecken noch dazu toll und sind glutenfrei. Demnach ist das gesamte Rezept heute glutenfrei.

Versunken im Buch „Geheimnis der Lebensenergie“ von Rüdiger Dahlke, versuche ich zurzeit etwas auf Gluten zu verzichten und beobachte wie es mir dabei geht. Das heißt aber jetzt überhaupt nicht, dass ich das beibehalten werde. Ich möchte einfach schauen wie es mir damit geht und eigene Schlüsse daraus ziehen. Alles was ich lese muss ich zuerst an mir selbst ausprobieren um überzeugt davon zu sein, ob es etwas für mich ist oder nicht … genauso war es auch als ich begonnen habe auf tierisches Eiweiß zu verzichten. 

Alles klar, so leicht schweift man also ab, genug davon und mehr von meinem aktuellen Rezept! 😉

Kürbis-Carbonarasauce

Rezept drucken
Portionen: 4-6 Dauer: 50 Minuten

Zutaten

  • 1 kg Kürbis (geschält und geschnitten)
  • 200 g Erbsen (frisch oder TK)
  • 2 Karotten (ca. 200 g)
  • 250 g fester Räuchertofu
  • 200 g Cashewmus
  • 3 EL Hefeflocken
  • 2 EL Hoisin-Sauce
  • 2 EL Sojasauce
  • Kokosnussöl
  • Salz
  • 500 - 700 g Reis-Spaghetti

Zubereitung

1

Den Kürbis im vorgeheizten Ofen bei 200°C für 30 Minuten grillen.

2

Die Karotten in Scheiben und den Räuchertofu in Würfel schneiden.

3

Den gegrillten Kürbis mit Cashewmus, Hefeflocken, Hoisin-Sauce, Sojasauce, Salz und 500 ml Wasser im Standmixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren.

4

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen.

5

Die Karotten und den Räuchertofu in der Pfanne mit Kokosnussöl auf mittlerer bis hoher Stufe anbraten bis sie Farbe bekommen, die frischen oder aufgetauten Erbsen dazugeben.

6

Die Sauce mit dem Gemüse über die Spaghetti geben, mit frischem Basilikum garnieren und genießen.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lass ein Kommentar hier

Blogheim.at Logo