SAUCEN. DIPS & PESTO/ SNACKS

Zwiebelschmalz

Griebenschmalz, Rillettes, Pottsuse, Griefenschmalz, so viele Namen für Zwiebelschmalz habt ihr mir beim Erraten des Fotos auf Instagram geschickt! Die meisten davon habe ich noch nie in meinem Leben gehört, aber jetzt kenne ich sie dank Google alle! Danke dafür! 😉

Das Rezept eignet sich auch super als Mitbringsel, aber am besten lädt ihr alle Freunde zum großen Zwiebelschmalzessen auf frischem Brot ein, denn es ist sooo unglaublich lecker und schnell gemacht! Nehmt es am besten 5 Minuten vorher aus dem Kühlschrank, damit es streichfähig wird.

Beachtet unbedingt den Unterschied zwischen Kokosöl und Kokosfett… Kokosfett findet man im Kühlregal als Block und es wird richtig hart. Kokosöl hingegen ist viel weicher und eignet sich nicht als Hauptbestandteil für das Zwiebelschmalz.

Zwiebelschmalz

Rezept drucken
Dauer: 20 Minuten

Zutaten

  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 60 g Haferflocken Feinblatt
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Reissirup
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1/2 TL Kümmel gemahlen
  • Salz nach Belieben
  • 200 g Kokosfett (z.B. Ceres)

Zubereitung

1

Zwiebel würfelig schneiden.

2

Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin goldbraun anbraten.

3

Haferflocken dazugeben und kurz mitrösten.

4

Sojasauce, Reissirup, Knoblauchpulver, gemahlenen Kümmel, Salz nach Belieben und Kokosfett dazugeben.

5

Auf niedriger Hitze alles gut vermengen, in Gläser abfüllen und in den Kühlschrank stellen.

6

Das Kokosfett wird erst wieder weiß, wenn es abgekühlt ist.

Hinweis

Beim Befüllen der Gläser setzen sich die Haferflocken und Zwiebeln am Boden ab. Sobald das Kokosfett im Kühlschrank weiß wird, einmal kurz umrühren, dann ist alles wieder schön vermengt. Wenn das Zwiebelschmalz ganz fest ist könnt ihr es nicht mehr umrühren.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lass ein Kommentar hier

Blogheim.at Logo