HAUPTGERICHTE/ VORSPEISEN & SALATE

Rote Rüben & Bärlauchsuppe

Diese Suppen sind soooo yummy!
Die cremige, weiche Konsistenz zusammen mit dem tollen Geschmack macht mich einfach glücklich!
Vielleicht noch ein knuspriges Stück Knoblauchbaguette darin eingetaucht – probiert es … jetzt! 😉
Außerdem liebe ich es, weil man das Rezept je nachdem was man im Kühlschrank hat adaptieren und ersetzen kann und womöglich habt ihr die Zutaten dafür ohnehin schon zu Hause.

Ich hasse nichts mehr als Essen wegzuschmeißen und ich finde Suppen sind die ideale Möglichkeit um Gemüsereste nahrhaft zu verwerten. Es passiert mir mittlerweile nur mehr sehr selten, dass Obst oder Gemüse bei mir schlecht wird, aber immer wieder habe ich Dinge im Kühlschrank, zu denen mir spontan nichts einfällt und ich auch sonst nicht weiß, was ich damit super Kreatives anstellen soll und Suppe geht immer.

Wie ich bereits mehrmals erwähnt habe, gehe ich nur einmal pro Woche einkaufen. Das liegt rein an meiner Bequemlichkeit. Die Nachmittage unter der Woche verbringe ich lieber mit meinem Mann, Hund, Sport, kochen, fotografieren und anderen schönen Dingen. Es ist zwar nicht so, dass ich Lebensmittel nicht gerne einkaufe, aber es dauert mir einfach viel zu lange und diese Zeit habe ich unter der Woche einfach nicht. Immer öfter versuche ich auch die Gerichte im Voraus zu planen, um beim Einkauf nicht zu viel Unnötiges zu kaufen und Zeit zu sparen. Wie gesagt, ich versuche es … gelungen ist mir das jedoch nur selten!

Laut einer Studie der “Food Agriculture Organization” werfen wir privat pro Kopf im Jahr 95-115 kg Essen weg. Wobei hier der Abfall aus dem Einzelhandel gar nicht mitgerechnet wurde. Zusammengezählt sind wir dann bei fast 300 kg Lebensmittel pro Kopf und das ist doch ziemlich erschreckend. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Lebensmittel, die noch genießbar wären.

Hier ein paar Einkaufstipps, um Lebensmittel und Geld zu sparen.

Satt einkaufen gehen! 
Wie oft haben wir denn das schon gehört und es passiert immer wieder! Man steht im Supermarkt und hat Hunger. Der Einkaufswagen wird Dingen vollgepackt, die man braucht und auch nicht braucht. Das stellt man jedoch erst zu Hause fest. Die Supermarktketten haben sich schon was gedacht dabei, als sie Backshops und Pizzaecken gebaut haben. Schließlich verbreitet sich der Duft im gesamten Supermarkt, sodass man einfach etwas essen muss. Mir hilft es schon, dass ich das weiß und schon ist die Versuchung gar nicht mehr so groß.

Der Einkaufswagen muss nicht voll sein!
Fällt das nur mir auf, oder ist es wirklich so? Die Einkaufswägen werden immer größer und wir haben erst das Gefühl, dass wir alles haben, wenn er bis oben hin voll ist. Das Gefühl an der Kassa, dass wir etwas vergessen haben, kommt oft daher, dass uns der Einkaufswagen leer vorkommt.
Erst beim Bezahlen weiß ich dann … Oh nein, ich hab sicher nichts vergessen! Daher bei kleinen Einkaufen lieber zum Einkaufskorb greifen.

Brauche ich das wirklich?
Warum uns beim Einkaufen immer diese klobigen Ständer und Körbe im Weg stehen, hat einen Grund. Es ist so wahnsinnig billig und muss mitgenommen werden. Geeeeenau … Es sind meistens Dinge, die wir weder brauchen, noch sind sie günstiger! Deshalb stelle ich mir immer öfter beim Griff ins Regal die Frage “Brauche ich das jetzt wirklich?” und “Fehlt es mir, wenn ich es nicht kaufe?” Dabei muss ich mit Erstaunen häufig feststellen, dass die Antwort schlichtweg “Nein!” ist.

Einkaufsliste erstellen
… und dann auch bitte zum Einkaufen mitnehmen! 😉
Klingt banal und das ist es auch! Vor dem Einkauf in den Kühlschrank und Vorratsschrank schauen und aufschreiben was fehlt. Nur so kann man sicher sein, dass man nichts doppelt kauft und eventuell wegwerfen muss. Ich schreibe mir für die Dinge im Vorratsschrank eine Liste und in der Obst- und Gemüseabteilung lasse ich mich dann für meine Rezepte inspirieren und kaufe danach ein. Es passiert mir selten, dass etwas übrig bleibt und wenn, wird es zu Suppe und Smoothies verarbeitet.

Rote Rüben & Bärlauchsuppe

Rezept drucken
Portionen: je 4 Dauer: je 25 Minuten

Zutaten

  • Rote Rüben-Suppe:
  • 250 g gegarte Rote Rüben (vakuumverpackt)
  • 100 g gekochte Kichererbsen aus der Dose
  • + 50 g gekochte Kichererbsen als Einlage
  • 1 Karotte
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Cashewmus
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Öl
  • Bärlauchsuppe:
  • 100 g Bärlauch
  • 250 g gekochte weiße Bohnen aus der Dose
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Cashewmus
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Kokosblütensirup oder Agavendicksaft
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Zubereitung

1

Rote Rüben-Suppe:

2

Die Karotte schälen und in grobe Stücke schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Karotte darin anbraten bis sie Farbe bekommen. Kichererbsen für die Suppe dazugeben und kurz mitrösten.

3

Rote Rüben in grobe Stücke schneiden und ebenfalls in den Topf geben.

4

Das Gemüse nun mit der Gemüsebrühe aufgießen und die restlichen Zutaten beimischen.

5

Kurz aufkochen lassen und nun im Mixer cremig pürieren.

6

Die Kichererbsen für die Suppeneinlage in einer Pfanne mit etwas Öl kurz rösten und mit Salz und Pfeffer würzen.

7

Bärlauchsuppe:

8

Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelstücke darin anbraten bis sie Farbe bekommen. Mit Gemüsebrühe aufgießen.

9

Alle weitere Zutaten dazugeben, kurz aufkochen und im Mixer cremig pürieren.

10

Die gehobelten Mandeln für die Suppeneinlage in einer Pfanne mit etwas Öl kurz rösten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Lass ein Kommentar hier

Blogheim.at Logo